Uncategorized
Kommentare 2

Waterfall Raglan für Damen

Ich habe ein Faible für Designer, die ausgetretene Pfade verlassen, die uns etwas Neues anbieten, uns Entwürfe vorlegen, die (noch) ungewohnt sind. Gabriela vom kalifornischen Indie-Label Chalk and Notch ist für mich die Königin dieser Disziplin. Die Schnittdirektrice hat nun mit dem Waterfall Raglan Top and Dress erneut einen Schnitt veröffentlicht, der schon bald von anderen kopiert werden wird…

Stellt Euch ein Raglanshirt vor. Eines mit gut sitzender Schulterpartie und exakt abschliessendem Halsausschnitt. Nett. Doch was passiert, wenn die Schulterpartie nun nicht in ein gerade geschnittenes Oberteil mündet? Wenn stattdessen ein sehr weit ausgestelltes Top folgt? Ich gebe zu, ich war skeptisch. Nachthemd war das erste Wort, das mir in den Sinn kam

Ich nähe so gerne, weil ich dabei Grenzen ausloten kann, weil ich das in 40 Jahren gesammelte Wissen über das, was mir steht, hinterfragen und korrigieren kann. Nehmen wir diese grosse Rüsche. Der „Wasserfall“ ist verspielt und für sich genommen so etwas von nicht mein Stil. Wir sind ja schliesslich nicht bei „Unsere kleine Farm“, oder?  Als Gegengewicht zu den geometrisch geprägten Raglanärmeln funktioniert der Glamourabschluss aber sehr wohl.

 

Ja, ich habe ein wenig beschissen. Der Gürtel war im Ursprungsentwurf nicht vorgesehen. Wie das Kleid ohne Riemen um die Leibesmitte aussieht, könnt ihr zum Beispiel bei Emi aus Japan (Just add fabric), bei Ines aus Spanien (La Folie) oder bei Jill aus den USA (Kneesocks and Goldilocks) sehen. Wirklich fantastisch. Aber keine meiner Sewing Friends hat Körbchengrösse D und mehr Kurven als die alte Gotthardstrasse. Also her mit dem Gürtel, um 1. meine Taille zu betonen und 2. das Wechselspiel zwischen hart und weich um eine Nuance zu erweitern!

Habt Ihr die Knöpfe gesehen? Das sind definitiv Partyknöpfe. Komplett funktionslos, aber schöööön. #knoeppisfueralle

 Das Waterfall-Raglan kann sowohl in Shirlänge, als auch in der Kleidervariante genäht werden, mit kurzem, 3/4 oder langem Ärmel. Mit aufgesetzter Brusttasche oder eben ohne. Der Schnitt beinhaltet die amerikanischen Grösse 2 bis 18. (Ich habe eine 16 genäht, was 46/48 entspricht.) Er steht – und das finde ich wirklich erstaunlich – fast jedem. Schaut mal bei Frölein Tilia oder bei Kreamino vorbei. Erwähnte ich, dass es auch eine Version für Mädchen gibt? Meine Grosse hat schon zwei Waterfall-Raglan-Shirts, die Kleine hat ebenfalls (bei Mami) geordert…

Der Schnitt ist aktuell nur mit englischer Anleitung und über den Shop von Chalk and Notch oder beim UpCraft Club erhältlich. Es wird aber bald eine deutsche Übersetzung kommen.  Danke, liebe Näh-Connection-Annika, dass du das Potenzial dieses irre guten Schnittes erkannt hast.

Viele Grüsse von Laura Ingalls und mir 😉
Bettina

Schnitt: Waterfall Raglan Top and Dress (Chalk and Notch)

Stoff: keinen Schimmer, irgendein sehr schön fallender, dünner Viskosestrick

2 Kommentare

  1. I just can't get over how you look in all of these photos! Just stunning! You are always such a pleasure to have during testing, so fun and skilled! Thank you so much! XO, G

  2. Steht Dir wirklich super. Und nee, sieht nicht nach Nachthemd aus. Habe meiner Kleinen auch schon so einige Waterfall Kleider und Shirts genäht und ganz neidisch auf das Erscheinen des großen Schnitts gewartet, den ich mir dann sofort auch gekauft und genäht habe. Allerdings als Shirt, die Kleidversion hatte ich für mich garnicht in Erwägung gezogen, aber wo ich das jetzt so bei Dir sehe…? Das Shirt auf jeden Fall ist so superbequem und figurschmeichelnd (bzw rollenverdeckend), dass ich davon wohl mehrere nähen werden ;-). Schönes Wochenende Dir! Liebe Grüße, Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.