Uncategorized
Kommentare 11

Ella reist um die Welt – Australien

Welcome to Australia! Heute legt Ella auf ihrer Weltreise einen Zwischenstopp in Down Under ein. Hä? Keinen Ton verstanden? Also gut, nochmals von vorne: Heute „reist“ Ella, das ungewöhnliche Blusenschnittmuster von So! Pattern, nach Australien. Wir reden natürlich nicht von einem echten Tripp, sondern vielmehr von einer Traumreise auf die Südhalbkugel. 




Die Ella-Tour fusst auf zwei Ideen: 

Erstens nimmt sich jede Bloggerin das Ella-Schnittmuster vor und verändert es so, dass die Basis zwar erhalten bleibt, aber dennoch etwas Neuartiges entsteht. (Wir Blogger reden dabei von einem „Hack“.) Mit anderen Worten: Wir zeigen Euch in den nächsten Tagen, was alles in Ella steckt. Und das ist jede Menge. Ich habe meine Ella beispielsweise in eine Tunika verwandelt.

Im Original ist Ella taillenlang, mit ungewöhnlichen Seitenteilen, einem Stehkragen und weiten Ärmeln. Sie kann in den Grössen XS bis 3XL genäht werden. Ich habe einige kleinere Details verändert und ein Rockteil angesetzt. Damit Ihr nachvollziehen könnt, wie Ihr eine Stahlarbeit-Ella nachnähen könnt, hier eine kleine Zeichnung: 

Ich habe Ella erst mal ganz normal genäht. Der ursprünglich enthaltene Stehkragen hat mir so gut gefallen, dass ich ihn noch extra mit Vlieseline verstärkt habe und ihn mit einer separaten, unterhalb vom Kragen verlaufenden Naht stabilisiert habe. Die Ärmel habe ich im unteren Teil abgeschrägt. (Ein einfacher Trick, um die etwas kräftigeren Unterarme graziler wirken zu lassen…)


Ich bin ja ein Kleidchenmädchen. Von daher war klar, dass da unten ein Röckli dran musste. Nur, wie macht man das? Natürlich könnte man die Bluse einfach verlängern. Aber ich wollte nicht nur mehr Stoff, sondern auch eine optimierte Silhouette. Heisst: Die Taille muss unbedingt betont werden. Schaut Euch die Zeichnung an: Ella ist unten etwas ausgestellt. Also habe ich gekürzt, bis ich auf der Höhe meiner Taillenlinie war.

Von nun an ist alles sehr logisch. Die Weite der neuen Taillenlinie definiert gleichzeitig die Breite der Rockteile (auf Taillenhöhe). Wer einen A-Rock will, muss beim Zeichnen Richtung Saum Weite zugeben. Wer einen geraden will, der verlängert einfach (was nicht ideal ist, denn wir sehen unterm Rock nicht wie Legoklötze, sondern eher wie Eieruhren aus). Ich habe mich für die dritte Variante entschieden und tulpenförmig zum Saum verjüngt. Aber nur dezent, gell! Die Stahlarbeit-Ella sollte gut tragbar und bequem bleiben. Bei mir sieht das Ganze dann so aus:


Hier noch meine „Signature“-Saumabschlüsse, die ich auch im Bernina-Blog vorgestellt habe. (Die Anleitung dazu findet ihr hier.) Das ist nicht nur eine überaus elegante Art, die Ränder zu versäubern, nein, die bunten Streifen sind echte Hingucker.

Zum zum zweiten Standbein der Ella-Tour: Die Gute verändert von Stop zu Stop nicht nur ihre Gestalt. Nein, sie zeigt sich auch immer in neuem Gewand. Wie gut, dass Ines von Karlotta Pink Fabrics weltweit nach ausgefallenen Stoffen sucht und über ihre beiden Online-Shops (CH) und (D) vertreibt. 

Ihr seht bei mir einen hochwertigen, australischen Patchwork-Stoff aus dem Karlotta-Sortiment. Das Design nennt sich „Yalke“ (übersetzt: Sumpflandschaft). Ich liebe das Spiel zwischen Blau, Grün und Violett und den traditionellen Aborigine-Motiven. Ich habe zugegebenermassen keinen Schimmer, was genau auf dem Stoff zu sehen ist. Ines von Karlotta Pink weiss das aber sehr wohl. Sie hat hier einige Infos für Euch zusammengestellt. 



Nun noch ein besonderes Goodie: Bei Karlotta Pink gibt es sowohl im Schweizer als auch im deutschen Online-Shop anlässlich der Ella-Tour 15 Prozent auf alle australischen Stoffe. Verwendet bei Eurer Bestellung den Coupon-Code ellainaustralien

So, und nun vergesst bitte nicht, auch bei Ulrike von Moritzwerk vorbeizuschauen. Sie zeigt heute ihre Ella, ebenfalls aus einem Aborigine-Stoff genäht. Total schön geworden, sage ich Euch, aber so ganz anders als meine. So soll das sein.

Cheerio!
Bettina

TOURPLAN // BLOGTOURISTEN 
6. Oktober: Ella kleidet sich in Afrika froelein-tilia.blogspot.ch // so-pattern.com/blog/ 
13. Oktober: Ella goes Down Under moritzwerk.de/blog/ // stahlarbeit.ch 
20. Oktober: Ella taucht ein in 1001 Nacht aennisews.blogspot.de // zwirnguin.de // liiviundliivi.blogspot.de 
27. Oktober: Ella feiert Diwali – das grosse indische Lichterfest stjaernmoenster.ch // naadisnaa.ch 
28. Oktober: Ella im IKAT-Fieber so-pattern.com/blog/ 
30. Oktober: Ella kehrt zurück… karlottapink.de

Grundschnitt: Ella von So! Pattern
Stoff: australischer Patchwork-Stoff „Yalke“ von Karlotta Pink Fabrics
Verlinkt bei RUMS

11 Kommentare

  1. Liebe Bettina, leider geil 😉
    Und warum hast Du den Trick mit den schrägen Armabschlüssen nicht früher verraten? Wie viele grazile Arme hätte ich schon haben können…
    Liebe Grüße, Änni

  2. Ich habe diesen wunderbar leuchtenden Aborigine Stoff in violett und bis heute nicht angeschnitten, weil er sooooo schön. Jetzt wo ich ihn so leibhaftig vor mir sehe klatsche ich mir grad auf die Stirn… hmmm… es sollte ja ein Niagara Kleid werden… ärmellos… aber wenn ich mir nun deinen wunderbaren Hack ansehe, komme ich ins grübeln… soll ich jetzt besser eine/deine Ella nähen und mir für Niagara einen neuen schönen Stoff kaufen… bin eh bald bei der Hausmesse… ob ich da vielleicht eventuell das eine oder andere Stöffchen kaufe *grinns*
    Wie gesagt, toller Hack, toller Stoff… Bravo!
    LG Birgit

  3. Nachdem mich heute schon Ulrike verzaubert hat, komme ich also auch zu meiner liebsten Powerfrau! Du rockst in deiner Ella! <3 wann machen wir Party?
    Liebste Grüße Dominique

  4. Wow, die Powerfrau in dem Powerstoff! Du bist einfach GROSSARTIG! 🙂 Und deinen Schrägbandsaumabschluss muss ich jetzt auch endlich mal ausprobieren…
    Liebe Grüße, Ulrike

  5. Schön geworden! Die Farben sind ganz meine aktuelle Wellenlänge. Der Inspirationsfluss geht weiter, ich merke mir die abgeschrägten Ärmel und (nochmals. Muss das unbedingt in mein aktives Nähbewusstsein bringen!) deinen Schrägband-Signature-Saumabschluss. 🙂 Liebe Grüsse, Franzisca

  6. huhu! Du überraschst immer wieder. War gerade schon bei Ulrike und habe ihre Ulla bestaunt. Wenn ich es jetzt nicht besser wüsste, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass es sich bei Deiner Tunika um den gleichen Grundschnitt handelt. Toll! Schon Durch Deinen Marigold-Rock war ich auf Karlotta Pink aufmerksam geworden. Die Stoffe sind prächtig!!supertoll! LG, Christiane

  7. Ich verfolge natürlich die ELLA-Tour mit Begeisterung und finde es toll, was so gezaubert wird. Und dieser Stoff mit den Ornamenten – Wahnsinn. Ich liebe diese Farben. Schnittveränderung total schön. Ich werde mal im Shop stöbern und mein Stoff-Sortiment erweitern. Weiter so, klasse.
    Liebe Grüße Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.