Nähen
comments 7

Warum ich bald noch so ein Poloshirt nähen muss

Das wird vermutlich der kürzeste Blogpost ever. Ich lasse heute lieber Bilder sprechen, statt Romane zu schreiben. Ich bin seit einigen Wochen im Probenähteam von Ki-ba-doo. Den ersten Schnitt, den ich für Claudia alias Frau Liebstes getestet habe, heisst „Liska“. (Richtig geraten, es gibt auch noch eine MALiska für Damen, aber bleiben wir beim Kinderschnitt.) 


Liska ist – wie so oft bei Ki-ba-doo – ein Basisschnitt mit diversen Variationsmöglichkeiten:

– normale oder Puffärmelchen
– kurze, lange oder Lagenlook-Ärmel
– klassischer Polokragen oder runder Kragen

(Und jetzt habe ich noch kein Wort über mögliche Hacks geredet… Da ginge auch jede Menge.)

Der Schnitt fällt figurnahe aus, und das ist ausdrücklich so gewollt. Ich weiss, dass nach wie vor noch viele Näherinnen auf Vorrat grösser nähen – und ich sage euch: Don’t do that! Ich finde, Kinderkleider müssen gut passen. Nichts ist schlimmer, als ein liebevoll genähtes Teil, dass dann zwei Jahre am Kind schlabbert. 


Ich habe übrigens für meine Sechsjährige (!), die ca. 114cm gross ist, die 110 genäht. Bei Kindern ist immer ihr aktueller Brustumfang entscheidend. Ja, 110! Und weil mir klar war, dass das Kind zwar zierlich, aber nicht winzig ist, habe ich die Länge auf 116 angepasst. Sitzt  perfekt. 


Ganz besonders angetan hat es mir der Pseudo-Bubikragen. Obwohl mit Kragensteg genäht, sind die Ecken schön abgerundet. Da ich Euch wenige Worte angekündigt hatte, geht es jetzt auch ganz schnell, versprochen.

Natürlich alles aus Jersey genäht, Hauptstoff (Little Hearts von BORA) und violetter Stoff von Lillestoff, der Rest aus den unendlichen Weiten meines Stofflagers. Knopfleiste und Kragen verstärkt, Druckknöpfe reingehämmert, Säume gecovert – fertig. War keine grosse Sache, wenngleich ich natürlich weiss, dass Kragenanfänger nun widersprechen werden. 

Ach, ja, der Schnitt „Liska“ erscheint heute (!) bei Ki-ba-doo. Er beinhaltet die Grössen 80-164. Bin ich froh, dass ich das Muster schon habe. Nachdem Liska Nummer 1 nämlich fertig war, gab es bei uns daheim einen klitzekleinen Disput. Inhalt: „Warum nähst du meiner Schwester immer so schöne Sachen und mir niiiiiie?“ Tja, kann man als Mama ja fast nicht anders, als die Nähmaschine gleich nochmals anzuschmeissen, oder?


Schnitt: Liska von Ki-ba-doo
Stoff: Little Hearts von Lillestoff
Verlinkt bei Kiddikram (LunaJu)



  

7 Comments

  1. Ja – verwegener wäre es, wenn ich sagte tausche die Alte gegen die Neue… oder den Alten gegen die Neue?! Nein, es ist nur Janome gegen Bernina… Hach – Netzhautkrebs? Habe ich das jetzt recht erinnert? Muss ich mir merken!

  2. Wunderschön. Gefällt mir sehr. Gerade die Farbzusammenstellung, für Du ein Händchen hast. Hm – ich warte bis der Schnitt als Bogen herauskommt. Kleben mag ich nimmer, habe den aber auch für mich ins Auge gefasst… Hach – gleich hole ich die Neue ab… ich freue mich so und dann geht es los.

  3. Doro S. says

    Sehr schöne Stoffkombination! Passt echt super. Mag sehr deinen Blog! Freu mich schon auf das Shirt für deinen Jungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.