Nähen
comments 9

Kurvenreiche Strecke

Wie Ihr alle wisst, trage ich Kleidergrösse 36/38. Ähm, ja, fast. Meine Ecken (Rundungen) und Kanten (Kurven) waren schön öfter Blog-Thema, siehe hier oder hier. Und obwohl ich mittlerweile viel häufiger für mich selbst nähe, bleibt es nach wie vor schwierig, gut sitzende Schnittmuster zu finden.

Doch manchmal, da macht es einfach nur klick! So ging es mir neulich, als Frau Liebstes, kreativer Kopf bei Ki-ba-doo, uns den ersten Entwurf für ihren neuen Rock MAjordis vorgelegt hat. Hoch sitzender Formbund, Midi-Länge, figurschmeichelnde Bahnen, bereits in der Schnittkonstruktion enthaltene Abnäher – klasse!

Obwohl ein Stoff mit Elastan-Anteil empfohlen wird, habe ich einen gut gelagerten Denim-Coupon (ohne Stretch) vom Stoffmarkt vernäht. Fazit: #geht. Ihr seht auf den Bildern übrigens eine 48. (Unter uns: 46 hätte auch gereicht, aber hinterher ist man immer schlauer. Der Rock fällt also grosszügig aus.) Nach kleineren Änderungen (enger machen!!!!) sitzt er jetzt gut. Klar, enger geht es immer, aber ich wollte ein Teil, in dem ich mich bewegen kann.

Ihr könnt zwischen drei Längen wählen: mini, überm Knie und unterm Knie endend. Wer aufgesetzte Taschen mag, kann diese noch ergänzen. MAjordis ist ein überschaubares Projekt. Die einzige wirkliche Herausforderung ist die Knopfleiste. Meine Maschine – eigentlich ein Arbeitstier – stöhnte etwas ob der Jeanstofflagen an der Leiste. (Kleiner Tipp: Traut Euch ruhig, den Stoff vorher mit dem Hammer dünner zu hauen. Eure Maschine wird es Euch danken.)

Ich habe extrastarkes Jeansgarn benutzt. Da es das in mehreren Farbschattierungen gibt, empfehle ich Euch, ein Stoffstück ins Geschäft mitzunehmen. Ich wollte einen warmen bernsteinartigen Farbton, der zum hellen Blau und zu den von mir ausgesuchten Knöpfen passt. Dass es dann beim Schweden auch noch eine farblich passende Strumpfhose gab, war Zufall.

Hier noch zwei Detailbilder: Ihr seht KEINE Kappnähte, sondern jeweils eine von links und eine von rechts angesetzte Naht. Die Kappnähte spare ich mir dann für die nächste MAjordis auf.

Für alle, die sich – genauso wie ich – in MAjordis verguckt haben: Der Schnitt ist bereits auf der Zielgeraden. Wenn Ihr Frau Liebstes bzw. Ki-ba-doo folgt, werdet Ihr die Veröffentlichung nicht verpassen.

Viele Grüsse

Bettina

P.S. Nach dem Fotoshooting waren nicht nur die Schuhe (offen!), sondern auch meine Füsse nass. Was für eine Schwachsinnsidee, sich halbnackt ins Schilf zu stellen. Bei den Mädels in der Vogue sieht das immer so selbstverständlich aus, wenn sie Strümpfe in Peeptoes tragen. Aber bei mir?…

Schnitt: MAjordis von Ki-ba-doo

Stoff: Jeanscoupon vom Stoffmarkt

Verlinkt bei HoT

9 Comments

  1. WOW! ich finde den Rock so mega genial an dir! Der steht dir hervorragend! Knöpfe und Nähte harmonieren super!
    Aber das mit den Schuhen… das üben wir nochmal 😉 Ich leih dir sonst auch Gummistiefel… 😉
    Liebste Grüße Dominique

  2. Liebe Bettina,
    Dein Rock gefällt mir wirklich gut! Eigentlich mag ich diese Länge meistens nicht, aber dir steht es wirklich ganz wunderbar. Kannst du wirklich gut tragen 🙂
    Liebe Grüße
    Michelle

  3. Wunderschön. Hast Deine Kanten gut verpackt. Gefällt mir sehr! Bin gespannt und gehe mal in mich, ob das was für mich ist…

  4. Mit großer Begeisterung lese ich immer wieder deine Näh-Abenteuer. Wenn ich mich trauen würde mehr Kleidung zu nähen, dann wären meine Postings sicher ähnlich *kicher*
    Trotz allem oder gerade deswegen ist dein Rock echt toll geworden <3 Aber das mit der Strumpfhose und offenen Schuhen im Schilf solltest du dir überlegen beim nächsten Shooting auszulassen ;o) Vielleicht dann lieber mit Stiefel(etten) im Herbstwald.

    Liebe Grüße, Carmen

  5. Also das P.S. 😂👍🏻😂 – und ja, der Rock ist wie gemacht, nein tatsächlich gemacht für dich! Ich finde ihn an dir einfach grossartig – und die Knöpfe sind cool!💛
    Glg Kathrin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.