All posts filed under: Uncategorized

Folklore Chic with Art Gallery Fabrics

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. This is an unusual outfit for myself, I’m fully aware of that. Reasons: 1. I seldom pick green for myself. 2. I prefer mid-length skirts and dresses. 3. I never ever sew with lace. Das ist ein wirklich ungewöhnliches Outfit für mich. Warum? Weil ich 1. quasi nie (freiwillig) zu Grün greife, wenn ich Stoffdesigns für mich auswähle. 2. meine Röcke und Kleider eigentlich einen Tick kürzer mag und 3. ich Spitze zwar mag, aber eigentlich an anderen.   Regarding my preferences I’m obviously a bit gridlocked. When I got the opportunity to pick a Art Gallery Fabrics knit of my choice (thanks to Wholesaler Adlico Textiles!), I jumped in at the deep end and ignored all the reddish design, skipped the blue geometrical fabric as well… Wenn man sich das so überlegt, bin ich minimal festgefahren. Als mir der dänische Stoffgrosshändler Adlico Textiles vorschlug, ich könne mir für ein neues Projekt einen Jersey von Art Gallery Fabrics aussuchen, entschied ich mich …

Bonnie & Buttermilk Blog Tour

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. Wow, an amazing week comes to an end. Today I’ll show you my contribution to the Bonnie & Buttermilk blog tour, which I hosted together with my friend Maarika from Liivi & Liivi. I sewed up one of my favorite girl’s patterns, the Liva Dress bei Danish Indie pattern label LaRaLil. A perfect choice for the retro-styled fabric design I ‚ve picked for the tour. Wow, was für eine irre Woche! Die Bonnie & Buttermilk Blogtour, die ich gemeinsam mit Maarika von Liivi & Liivi organisiert und präsentiert habe, geht heute zu Ende. Hier kommt der Abschlussbeitrag. Ich habe einen meiner Lieblingsschnitte, das Liva Dress des dänischen Labels LaRaLil, hervorgekramt und den zuckersüssen Jersey „Sweet Apple“ vernäht. Ist das nicht herzig geworden? If you hop over to Bonnie & Buttermilk’s site you’ll find out that the design is sold out. And so are others. I’m sorry about that. (Okay, I am NOT, because we, the bloggers on the tour, are kind of …

Tonnen mit Sprungfedern fürs Stoffbüro

This blog post is for once in German only. It’s my contribution to German Stoffbüro’s advent calendar. Hohohoooo! Wir haben es hoffentlich bald geschafft. Sobald das Christkind seinen Saisonarbeiterjob erledigt hat, dürfen wir den schaurig-schönen Weihnachtskitsch wieder abräumen. Somit wären die Fronten geklärt. Stahlarbeit spielt im #teamosterhase. Aus diesem Grund ist mein heutiger Beitrag zum digitalen Stoffbüro-Adventskalender auch so, wie er ist. Wer auf Engelshaar, Lametta, und Zimtduft gewartet hat, der surfe bitte sofort zur Jenny von Kayhuderfjaeril weiter. Meine Bloggerfreundin engagiert sich schon seit Wochen für mehr Lametta, Konfetti und Glitzer im Alltag 😉 Hier bei mir gibt’s nüchternes Design. Wenngleich sämtliche Zutaten der hier gezeigten Sprungfeder-Tönnchen NICHT aus dem hohen Norden stammen, nenne ich das jetzt einfach frech „Scandinavian Christmas Style“. Ich habe zwei Canvas-Stoffe vernäht, die – wenngleich von unterschiedlichen Herstellern – prima zusammenpassen: Muddy Works von Kokka und Koi, Bioqualität, von Cloud9, beide im Stoffbüro-Sortiment. Das grosse Geheimnis der Tonnen steckt in ihrem Inneren. Tadaaaa, ich präsentiere euch diese kleinen Sprungfedern, die aus 08/15 Stoffbehältern echt coole Teile machen. Nein, ich verrate …

Lotte Martens Fabric

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. I love the clean and pure Scandinavian style. Our home looks like a showroom for Hay/Muuto/Norman Copenhagen/Marimekko/Ferm Living, and of course Ikea. When I found this fabulous wallpaper there I went ballistic and bought 200 square meters. In the end we did only 3 meters with it, but it sure looks like more. Bam! Ich liebe skandinavisches Design. Ihr könnt es Euch vermutlich schon denken, aber unser Zuhause sieht ein bisschen wie ein Showroom für Hay, Muuto, Norman Copenhagen, Marimekko und Ferm Living aus. Und selbstverständlich auch nach Ikea. Als ich diese Tapete dort entdeckt habe, bin ich förmlich durchgestartet. Im Keller liegen noch etliche Rollen… Verklebt haben wir am Schluss zwar nur drei Meter Wand, aber es knallt auch so total.

Fringe Binge

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. If you ask me to name THE pattern of the year I would immediately say „Fringe„. The Fringe Blouse&Dress by Californian indie label Chalk and Notch has is all: It fits extremely well, it’s versatile and can be sewn both with woven and knit fabric (please follow my friend Barbara aka Walliba and you’ll see the proof soon). Long story short: It’s frickin‘ gorgeous. Fragt mich mal nach DEM Schnitt des Jahres 2017! Klar Antwort: Fringe (Blouse und Dress). Der Schnitt stammt vom kalifornischen Indie Label Chalk and Notch und hat in meinen Augen alles, was ein echter Knaller braucht: Fringe sitzt super gut, ist vielseitig abwandelbar und kann sowohl aus Web-, als auch aus Maschenware genäht werden (den Beweis gibt’s bald bei meiner Bloggerfreundin Barbara von Walliba), kurzum: Das Teil ist verdammt cool. I made several Fringe dresses, still going strong. Today I show you version B in dress length with front waist ties, pockets and buttoned up sleeves. If you …

Two First Day Dresses

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. These last days were eventful. Between writing articles for my day job and  blogging I also prepared our garden for winter time (you don’t want to see my fingernails…), looked after the kids (fall holidays) and worked a bit on my homepage. Mann, Mann, Mann, die letzten Tage und Wochen waren echt anstrengend. Ich habe jede Menge Text verfasst, genäht, gebloggt, den Garten winterfest gemacht, an meiner Homepage gebastelt und nebenbei auch noch meine Kinder bespasst (da Ferienzeit). 

This is Else

This blog post is in English and German. Dieser Blogeintrag ist zweisprachig verfasst. If you’re not from Germany, Austria or Switzerland, you might have no idea what Else means. It’s a name, a short version of Elisabeth, and is pronounced Ell-say. For decades Else was just a name till the designer behind German indie label Schneidernmeistern decided to name her new dress pattern Else. This was two or three years ago. Since then the sewing community is really obsessed with ‚Else‘ and all the cool add-ons that come with the pattern. Everybody knows Else, almost everybody owns the Else pattern – Elses everywhere. Ich vermute, jeder, der näht, kenn die „Else“. Der It-Schnitt von Schneidernmeistern war allerdings immer unerreichbar für mich. Die Else geht im Original nämlich nur bis zur Grösse 46. Grmpf.