Monate: Oktober 2016

Kein Anruf unter dieser Nummer

Kann Frau zu viele Täschchen haben? Genau. Und deswegen zeige ich Euch heute die neueste Ergänzung in meinem Sortiment: Annex, eine eckige Beuteltasche mit zwei (!) Reissverschlüssen und demnach auch zwei (!) Fächern. Nie mehr im Trüben bzw. im Dunkeln fischen…   Der Schnitt „Annex“ kommt aus dem Hause Sew Sweetness, DEM US-amerikanischen Label für Taschen und Co. Seit dieser Woche gibt es bei Näh-Connection diesen und viele andere ungewöhnliche Schnittmuster von Sew Sweetness endlich auch mit deutschen Anleitungen.    Die Annex ist erstaunlich schnell genäht. Reissverschlussphobiker kommen nicht auf ihre Kosten, denn dieses Mal klappt alles wie am Schnürchen. Auch das Finish überzeugt. Nach dem letzten Wendeschritt präsentiert sich das Täschchen perfekt verarbeitet. Ich hatte alle „Zutaten“ vorrätig – bis auf das Style-Vil von Freudenberg. (Zur Erklärung: Das ist etwas verformbare Schaumstoffeinlage, die dem Beutelchen Stabilität verleiht.)   Ich habe – wie so oft – mit Stoffen von Cotton+Steel gearbeitet. Die Brillianz der Farben, die ungewöhnlichen Drucke, der Retrotouch, die griffige Qualität des ungebleichten Gewebes – hachz, das geht fast nicht besser. Ihr seht …

The Longihood

This post is in English and German. Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.   Usually I don’t sew big. Of course it’s convenient to create stuff that lasts for two years. (Mommies know what I’m talking about…) BUT it’s not the best strategy when you want to create garments with the RIGHT fit. This time I broke my own rule, because my 8-year-old asked me to do so. She dreamed of a cozy, extra long oversized hoodie… Wer mich kennt, der weiss, dass ich nicht gerne „auf Vorrat“ grösser nähe. Dieses Mal bin ich aber gerne über meinen Schatten gesprungen und habe bewusst oversized genäht. Meine Achtjährige wünschte sich ausdrücklich einen kuschelweichen, ultralangen und ziemlich weiten Hoodie… I decided to make a „Longihood“ by „Erbsenprinzessin“ (translate to The Princess and the Pea). It’s not my first make from this label. Britta, the designer, draws great basic patterns for everyday clothes. Longihood is – surprise! – an extra long hoodie. It comes with two fits, unisex and a bit shaped. I made the second version …

Kirschen im Herbst

Habt Ihr auch Schnittmuster, die Ihr gerne mal wieder hervorkramen würdet? Und irgendwie kommt immer was dazwischen? Der Julia Sweater von Compagnie M. ist so ein Beispiel. Nach einer gefühlten Ewigkeit hat er es wieder auf meinen Schreibtisch geschafft. Halleluja! Der Schnitt hat alles, was es braucht, um mich glücklich zu machen. Eine klare Schnittführung, eine gute Passform, viele Variationsmöglichkeiten und Schnittteile, die man mit wenig Aufwand abwandeln kann. Ich habe dieses Mal die Variante mit asymmetrischem Kragen gewählt. Da ich Knöpfe nicht nur toll, sondern auch praktisch finde, habe ich die Kragenspitzen mit zwei Scheinknöpfen festgenäht. (Es gibt also keine Knopflöcher.) Man könnte auch eine falsche Knopfleiste anlegen, könnte noch Taschen anbringen usw. usf. Die Anleitung ist nicht superausführlich, aber #passtschon. Die zweite Anpassung wurde nötig, da dieser wundschöne Sommersweat „Cherries“ (von Kimsa Design) nicht ganz ausgereicht hat. (Kleiner Einschub: Da es sich um eine Auftragsarbeit von Kimsa für den französischen Hersteller Motif Personnel handelt, bekommt man den Stoff nicht an jeder Ecke. Ich habe mein Stück bei Petite Couture in Belgien bestellt. Lilly Paris führt …

Ella reist um die Welt – Australien

Welcome to Australia! Heute legt Ella auf ihrer Weltreise einen Zwischenstopp in Down Under ein. Hä? Keinen Ton verstanden? Also gut, nochmals von vorne: Heute „reist“ Ella, das ungewöhnliche Blusenschnittmuster von So! Pattern, nach Australien. Wir reden natürlich nicht von einem echten Tripp, sondern vielmehr von einer Traumreise auf die Südhalbkugel.  Die Ella-Tour fusst auf zwei Ideen:  Erstens nimmt sich jede Bloggerin das Ella-Schnittmuster vor und verändert es so, dass die Basis zwar erhalten bleibt, aber dennoch etwas Neuartiges entsteht. (Wir Blogger reden dabei von einem „Hack“.) Mit anderen Worten: Wir zeigen Euch in den nächsten Tagen, was alles in Ella steckt. Und das ist jede Menge. Ich habe meine Ella beispielsweise in eine Tunika verwandelt. Im Original ist Ella taillenlang, mit ungewöhnlichen Seitenteilen, einem Stehkragen und weiten Ärmeln. Sie kann in den Grössen XS bis 3XL genäht werden. Ich habe einige kleinere Details verändert und ein Rockteil angesetzt. Damit Ihr nachvollziehen könnt, wie Ihr eine Stahlarbeit-Ella nachnähen könnt, hier eine kleine Zeichnung:  Ich habe Ella erst mal ganz normal genäht. Der ursprünglich enthaltene Stehkragen …

Frau Alma from Germany

This post is in English and German.  Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.   Are you looking for an easy sewing project? Maybe for a dress pattern, suitable for French terry or sweat fabric? (Because #winteriscoming?) And do you prefer simply constructed patterns over difficult ones? Well, I’ve got one for you. Check out „Frau Alma“ for women (kid’s pattern name is „Alma“) from German indie designer „Hedi näht“.Seid Ihr noch auf der Suche nach einem einfachen Schnittmuster für ein Winterkleid? Dann könnte „Frau Alma“ von „Hedi näht“ etwas für Euch sein. (Es gibt übrigens auch einen passenden Kinderschnitt „Alma“. „Frau Alma“ is 1 of 17 new German sewing patterns which have been translated to English by my friend Annika from „Näh-Connection“. It comes with raglan sleeves, different sleeve options and these super cute little faux waist bands. „Frau Alma“ is designed for  heavier knit fabric like sweat or French terry. If you decide to use regular knit, please cut and sew one size smaller. „Frau Alma“ ist ein Raglankleidchen. Neben …

Kurvenreiche Strecke

Wie Ihr alle wisst, trage ich Kleidergrösse 36/38. Ähm, ja, fast. Meine Ecken (Rundungen) und Kanten (Kurven) waren schön öfter Blog-Thema, siehe hier oder hier. Und obwohl ich mittlerweile viel häufiger für mich selbst nähe, bleibt es nach wie vor schwierig, gut sitzende Schnittmuster zu finden. Doch manchmal, da macht es einfach nur klick! So ging es mir neulich, als Frau Liebstes, kreativer Kopf bei Ki-ba-doo, uns den ersten Entwurf für ihren neuen Rock MAjordis vorgelegt hat. Hoch sitzender Formbund, Midi-Länge, figurschmeichelnde Bahnen, bereits in der Schnittkonstruktion enthaltene Abnäher – klasse!  Obwohl ein Stoff mit Elastan-Anteil empfohlen wird, habe ich einen gut gelagerten Denim-Coupon (ohne Stretch) vom Stoffmarkt vernäht. Fazit: #geht. Ihr seht auf den Bildern übrigens eine 48. (Unter uns: 46 hätte auch gereicht, aber hinterher ist man immer schlauer. Der Rock fällt also grosszügig aus.) Nach kleineren Änderungen (enger machen!!!!) sitzt er jetzt gut. Klar, enger geht es immer, aber ich wollte ein Teil, in dem ich mich bewegen kann.  Ihr könnt zwischen drei Längen wählen: mini, überm Knie und unterm Knie endend. …