Monate: August 2016

Schon wieder du!

Oh, Mann, was ist das nur mit mir und dem Lieblingskleidchen? Eine grosse Liebe, so viel ist klar. Zum gefühlten hundertsten Mal habe ich Brittas (= Erbsenprinzessins) Kinderschnitt umgesetzt. Dieses Mal aus einem supercoolen Retrostoff (1970er Gardine, ich weiss!) und mit drei kleinen, aber sehr effektvollen Anpassungen. Na, könnt ihr es erkennen? 1. Ich habe eine Art Tulpenrock gebastelt. Wie das geht, das wisst Ihr, oder? Einfach das Schnittteil per Hand zum Saum hin verjüngen. Dabei aber bitte nicht übertreiben! Schon kleine Anpassungen verändern die Silhouette effektiv – und wir wollen dem lieben Kind ja keinen Bleistiftrock basteln, oder? 2. Ich habe das Rückenteil zweigeteilt. Ich könnte jetzt schreiben, dass das nötig war, um mein ausgeklügeltes Retrokonzept durchzuziehen. Aber, nein, der wunderbar quietschige Retrostoff „Tropix Paola Citrus“ von Alexander Henry Fabrics war einfach zu schmal für das komplette Schnittteil. Von dem fröhlichen Free Spirit „True Colors New Wave Tangerine“ hatte ich hingegen noch genug.) Da wir alle hin und wieder vor genau diesem Problem stehen, hier nochmals kurz ein paar Worte zur Anpassung: Das Vorderteil …

Want some more tea? Yes please!

This post is in English and German.  Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.   Some months ago the American indie label Sew House 7 released the TEA HOUSE DRESS pattern. When I saw the first pictures and especially the drawing of the pattern pieces, I was intrigued. The way the dress was constructed was so different.  Als das amerikanische Indie Label Sew House 7 erste Bilder von seinem neuen Schnittmuster TEA HOUSE DRESS zeigte, war ich fasziniert. Das war so komplett anders als viele andere Vorlagen, die zeitgleich erschienen waren. Of course, the pattern consists of well known elements. But the pattern construction is remarkable. My dear blogger friends from all around the world had exactly the same impression. What a great reason to organize a sew along. And so it began… #teahousedresstour Klar, das TEA HOUSE Kleid besteht aus den Elementen, die man halt braucht, um eine Kleid zusammenzusetzen.  Aber die Art, wie die Teile vom Grundsatz her konstruiert sind, ist schon sehr ungewöhnlich. Wir Nähbloggerinnen sind gut vernetzt. Als …